OSTEOPATHIE & YOGATHERAPIE – BERLIN

meine Methode zur Heilung in einer wirksamen Kombination!

In der Einzelarbeit als Heilpraktikerin verbinde ich traditionelle und moderne Methoden aus Yoga, Ayurveda und Osteopathie. Yogatherapie und Osteopathie ergänzen sich in idealer Weise: Beide verfolgen das gleiche Ziel: Verspannungen und Blockaden lösen, den Energiefluss im Körper anregen, Selbstheilungskräfte mobilisieren. Kurz: den Mensch ins Gleichgewicht bringen!

Während im Yoga Ihre Eigenbewegung im Vordergrund steht, wird Ihr Körper in der osteopathischen Behandlung passiv mobilisiert und kann so neue Bewegungsspielräume erschließen. Ihre Körperwahrnehmung wird sowohl im Erleben der Yogahaltungen als auch in der Berührung durch die Behandlung verfeinert und differenziert. Beide Methoden ermöglichen Ihnen tiefe Entspannungszustände, die zur Stärkung Ihres Immunsystems beitragen und Schmerzen lindern können. Sie erfahren mehr über den Zusammenhang zwischen emotionalen Konflikten und körperlichen Verspannungen oder Blockaden. Sie lernen die Gewohnheitsmuster Ihres Körpers kennen und schaffen so die Voraussetzung für Veränderungsprozesse im Denken Fühlen und Handeln.

Ihre Behandlungsmöglichkeit

In Kombination mit Osteopathie ist die Yogatherapie wirksam als  medizinisch begleitende Maßnahme bei zahlreichen Beschwerden

  • Probleme des Bewegungsapparats
  • Rücken- oder Nackenschmerzen
  • Kiefergelenksbeschwerden
  • Arthrose, Osteoporose, u.a.
  • stressbedingte Beschwerden wie
  • Bluthochdruck, Verdauungsstörungen
  • Migräne, Kopfschmerzen, chronische Schmerzen   
  • Stressbewältigung, Meditation, Schlafstörungen
  • Asthma bronchiale, chronische Bronchitis
  • Sinusitis, Tinnitus
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Kinderosteopathie
  • Trul Khor – Tibetisches Yoga – Alejandro Chaoul
  • Chiropraktik – Ackermann-Institut, Schweden
  • Chiropraktik – Lucia Pereira, Frankreich
  • Trauma, bifokale Integration – Thorsten Liem
  • Kiefergelenk – Christian Defrance de Tersant (F)

Profil


Dipl. Ing. Sandra-Maria Hatzmann Yogalehrerin, Heilpraktikerin Osteopathin F.O., mehrere Jahre Mitglied im BvFO e.V. Berufsverband für funktionelle Osteopathie

Im Rahmen meiner langjährigen Tätigkeit in der Unternehmensberatung leitete ich Seminare zum Thema Gesundheitsmanagement und Stressbewältigung. Ich praktiziere Yoga seit über 25 Jahren und unterrichte seit mehr als 15 Jahren Hatha Yoga. Seit 2010 orientiert sich meine Arbeit auch an Tenzin Wangyal Rinpoche, einem der wenigen buddhistischen Lamas der Bön-Tradition Tibets. Als Heilpraktikerin biete ich nun seit vielen Jahren Yogatherapie und funktionelle Osteopathie in persönlichen Einzelsitzungen an. Meine Osteopathiebehandlungen werden von zahlreichen gesetzlichen Kankenkassen teilweise erstattet – informieren Sie sich am besten vor Behandlungsbeginn direkt bei Ihrer Krankenkasse über bestehende Regelungen.

Meine Kenntnisse

  • „Ausbildung zur Yogalehrerin an der Yoganjali Limited Yoga School bei Gopinath Ramanujacharya (Indien), Berlin
  • „Yoga für Gesundheit und Heilung\“ bei Dr. Daya Mullins, \“Weg der Mitte\“, Berlin
  • Ausbildung zur Heilpraktikerin an der Allgemeinen Berufsakademie für Heilpraktiker, Berlin
  • Staatliche Zulassung als Heilpraktikerin, Gesundheitsamt Tempelhof, Berlin
  • Psychodrama und Soziometrie am Psychodrama Institut für Europa, Gelnhausen
  • Viszerale Manipulation bei Ulrich Hesse
  • Funktionelle Osteopathie bei Alfred Stollenwerk, Curakurse Berlin
  • Traumalösung bei Dr. James Feil (USA)
  • Craniosacraltherapie bei Dr. Benjamin Shield (USA)
  • Craniosacrale Therapie bei Dr. Robert Norett (USA)
  • Abschluss Osteopath F.O. bei Curakurse GbR
  • Trul Khor Tibetischer Yoga bei Dr. Alejandro Chaoul (USA) Instruktor- Autorisation UMDZE
  • Chiropraktik nach Ackermann, Schweden

Osteopathie im Detail

Die funktionelle Osteopathie ist eine ganzheitlich geprägte, manuelle Therapie, die auf sanfte, spürende Art auf die individuellen Spannungs- und Läsionsmuster des Patienten eingeht. Sie befasst sich mit der äußeren und inneren Beweglichkeit des Bindegewebes, das letztlich wie ein Netz alle Körperteile wie Knochen, Gelenke, Muskeln und Organe miteinander verbindet. Vergleichbar mit einem Mobile können trauma- oder haltungsbedingte Ungleichgewichte der Zug- und Spannungskräfte in bestimmten Bereichen auch Beschwerden an ganz anderen Stellen im Körper verursachen. Berührung und Bewegung ergänzen sich zu einer feinfühligen und effizienten Behandlung körperlicher Symptome, die auch die Verbindung mit der psychisch emotionalen Befindlichkeit des Patienten einschließt. Funktionellen Methoden ist gemeinsam, dass sie immer respektvoll auf die “Behandlungstoleranz” der Patienten eingehen, also niemals über schützende Grenzen hinausgehen. Feine Bewegungsmodulationen, Wahrnehmung der lebendigen Funktion und Eingehen auf die individuelle Ausprägung der Symptomatik bilden die Charakteristik des Methodenspektrums.

Die craniosakrale Osteopathie richtet den Fokus auf die Verbindung von Kopf, Wirbelsäule und Becken. Ausgangspunkt ist der craniosakrale Impuls, d.h. die an- und abschwellende Bewegung der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit. Das Pulsieren dieser Flüssigkeit erzeugt einen Rhythmus, dem der ganze Körper neben dem Herzschlag und dem Atem unterliegt. Durch minimale Impulse kann die Bewegung dieser Flüssigkeit beeinflusst werden und so die Selbstheilungskraft des Patienten angeregt werden.

Die viszerale Osteopathie beschäftigt sich mit der Wechselwirkung zwischen dem Bindegewebe des Bewegungsapparats und dem des Organsystems. Sie fördert über die manuelle Behandlung der Organe deren physiologische Funktionsfähigkeit und darüber hinaus die des Bewegungsapparats.

Die parietale Osteopathie als weiteres Teilgebiet der Funktionellen Osteopathie richtet sich an die bindegewebigen Strukturen des Bewegungsapparats. Alle Strukturen unseres Körpers (Muskeln, Sehnen, Bänder, Gefäße, Nerven, Organe und Knochen) sind von bindegewebigen Häuten, den sogenannten Faszien umhüllt. Diese Faszien stehen alle miteinander in Verbindung, so dass Spannungen auf weit entfernt liegende Stellen des Körpers übertragen werden können. Da unsere Körperbewegungen nur von Muskelketten ausgeführt werden und nicht von einzelnen Muskeln, wird verständlich, dass z.B. Ein Problem im Knie sich auf den Nacken auswirken kann oder dass ein Beckenschiefstand eventuell Kopfschmerzen verursachen kann. Durch das Wiedererlangen einer besseren Durchblutung und Gleitfähigkeit des Bindegewebes wird die Gesamtbeweglichkeit und das Wohlbefinden verbessert.

Meine Methode

Bestandsaufnahme

  • Gespräch zur Anamnese
  • Haltungs- und Ganganalyse
  • Einschätzung Ihres Körperstrukturtyps
  • osteopathische Diagnostik

Behandlung

  • funktionelle Osteopathie
  • Yogahaltungen /  Bewegungsabläufe
  • Atemübungen
  • Meditation
  • Chiropraxis

Heilprogramm

  • Ernährungsplan nach ayurvedischen Grundsätzen
  • Individuelles Übungsprogramm
Osteopathie-Behandlung

Sprechen Sie mit mir über eine mögliche Kostenerstattung Ihrer Krankenkasse: Ob Ihre Krankenkasse osteopathische Behandlungen unterstützt und den aktuellen Stand der Erstattungslage finden Sie auch unter: http://www.osteokompass.de/de-patienteninfo-krankenkassen.html

Yogatherapie

Yoga in Form von Gruppenkursen erfreut sich großer Beliebtheit und hilft bei der Aufrechterhaltung der körperlichen und seelischen Gesundheit. Neu entdeckt wurde der Yoga als Therapieform zur Heilung unterschiedlicher Krankheiten. Ursprünglich wurde Yoga stets im Einzelunterricht vermittelt, um den Menschen mit seiner individuellen Konstitution zu berücksichtigen. In der Yogatherapie wird dieser Ansatz wieder aufgenommen: Im Vordergrund steht der einzelne Mensch, mit seinen ganz persönlichen Stärken und Schwächen. In der Yogatherapie bilden Yoga und Ayurveda gemeinsam ein integriertes System, das alle Aspekte unserer Gesundheit und unseres Wohlbefindens anspricht, sowohl was die Bewahrung unserer Gesundheit betrifft, als auch die Beseitigung von Krankheiten. Sechs Faktoren bilden dabei die Hauptpfeiler dieses Systems: Ernährung, Umwelt, Lebensweise, Bewegung, Atem und Denkweise. Die Yogatherapie setzt an der Ursachenforschung an: welche der sechs Faktoren sind beteiligt am bestehenden Ungleichgewicht? Wie kann ein optimales Zusammenspiel wieder hergestellt werden, um Körper und Geist in Balance zu bringen? Die Yogatherapie bietet eine Vielfalt von Methoden, die einen Heilungsprozess in Gang setzen können.

Ernährungsberatung nach Ayurveda

Entspannung durch Yoga-Nidra und Lagerung

Bewegung und Körperhaltungen (Asanas)

Atemtechniken (Pranayama)

Reinigungstechniken (Kriyas)

Meditation (Dhyana)

Kontaktieren Sie mich

Praxis für Yogatherapie und Osteopathie

Sandra Maria Hatzmann Poschingerstr. 6 12157 Berlin-Friedenau

mit öffentlichem Nahverkehr erreichbar: U9 Walter-Schreiber-Platz (10 Min)/ S1 Feuerbachstrasse (5 Min)/Bus M76 oder Bus181 Knausplatz (1 Min)

Telefon:  0152 0345 5041

e-Mail: info(at-Zeichen)yogatherapie-berlin.de


    Zu beachten nach EU-DSGVO: Bitte beachten Sie, dass Ihre Kommentare von Dritten eingesehen werden könnten und schreiben Sie, falls Sie Bedenken zum Datenschutz haben, eine direkte eMail von Ihrem Mailprogramm an: info(at-Zeichen)yogatheraoie-berlin.de